Python regius "sumatra"

 

Im Jahr 1997 erwarb ich von einem befreundeten Terrarianer ein etwa subadultes Pärchen Köpys, aufgrund deren eigenartigen Färbung.

Dieser hatte die Tiere bei einem deutschen Großhandelsunternehmen als normal gefärbte Schlüpflinge als "deutsche Nachzucht" deklariert, erworben. Als die Tiere ca. 2 Jahre alt waren begannen diese sich langsam aber stetig umzufärben. Zunächst traten einzelne weiße Schuppen auf und Teilbereiche wurden komplett weiß und die Zeichnung schimmerte grau durch. Als nächstes wurden die Tiere immer dunkler, bis sie nahezu schwarz wurden. Diese Umfärbung war mit etwa 3 Jahren abgeschlossen und verändert sich nicht mehr.

Leider gelang mir die Nachzucht trotz intensiver Bemühungen nicht. Paarungen waren oft zu beobachten, jedoch nahm das Weibchen nie auf. Erst 2011 als ich die Haltung wieder einmal umstellte, erhielt ich daraufhin die ersten Nachzuchten. Sämtliche Babys schlüpften "wildfarben", wenn auch mit sehr intensiven orangen Farben und ungewöhnlicher Sattelfleckenzeichnung.


Mittlerweile kommen bei den Nachzuchten auch schon die ersten weißen Schuppen und die Färbung fängt an sich zu verändern. Offenbar ist die Färbung genetisch bedingt.

Leider kommen die Tiere farblich auf den Fotos nicht annähernd so hin, wie sie tatsächlich sind. Die Tiere sind deutlich dunkler als auf den meisten der Bilder und erinnern etwas an die "calico" Morphe, sind aber im Gegensatz zu diesen schwärzlich und nicht auf der ganzen Seite weiß, sondern nur partiell. Das Schwarz der Tiere, insbesondere kurz nach der Häutung, irisiert etwas, ähnlich dem Schwarz bei den Leiopythons.

Da mir in all den Jahren trotz intensiver Nachforschung niemand bekannt geworden ist, der Tiere ähnlichen Aussehens in seinem Bestand besitz, habe ich diese Tiere in Anlehnung an die schwarzen Python curtus eben "sumatra" getauft.

 

Nach einem Jahr Pause, bekam ich im April 2013 das zweite Gelege, zu sehen in der Rubrik Gelege2013.

  

                    weiße Flankenzeichnung                                                                   0,1

 

 

                                    0,1                                                                                         1,0

 

 

                                  Paarung 2012                                                                       Gelege 2011

   

                                Schlupf 2011                                                                         NZ 2011

 

Die ersten weißen Schuppen kommen langsam durch (2012)                         im Vergleich dazu beim adulten 1,0

 

                          Gelege 2013                                                                 Gelege 2013

 

Ggf. werde ich dieses Jahr einige der NZen gegen Gebot abgeben. Bei ernsthaftem Interresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!